Inge Meyer-Dietrich

Schriftstellerin

Genug geschluckt ••

Erzählung
Textausgabe mit Aufgabenanregungen und Materialteil

Matthias ist siebzehn, sieht gut aus, ist selbstbewusst, gilt als Perfektionist. Er liebt seine Freundin Gianna und sie liebt ihn. Nicht zuletzt durch die Freundschaft mit Arne scheint Matthias' Leben in geordneten Bahnen zu verlaufen. Aber dann spitzt sich der Konflikt zwischen ihm und seinem alkoholkranken Künstler-Vater zu. Matthias hält es zu Hause nicht mehr aus, findet Zuflucht bei dem lebensklugen alten Mahagoni. Dennoch ist Matthias schließlich nicht mehr in der Lage, die Brüche in seinem Leben zu kitten. Gianna fühlt sich vernachlässigt und zieht sich von Matthias zurück, der seine Probleme hinter einer Fassade aus Schweigen versteckt. Hin- und hergerissen zwischen Liebe und Hass beginnt Matthias die Suche nach seinem Vater, nach dem Menschen, der hinter dem Bild des Säufers fast verschwunden ist, und findet dabei sich selbst.

2007 Schroedel Verlag, Braunschweig ••
ISBN 978-3-507-47050-7
Taschenbuch, ca. 144 Seiten
Ladenpreis € 6,50
empfohlen für Jugendliche ab 13 Jahren - ab Klasse 7

Thematik

Alkoholprobleme in der Familie, Geschichte von Freundschaft und Liebe

Abdruck im Schulbuch

Stark für Schüler Hauptschule in Bayern, Deutsch
Abschluss-Prüfungsaufgaben 10. Klasse
2007 Verlag Stark, Freising
ISBN 3-89449-701-7
2,4 Seiten

Leseprobe

Mitten in meinen Traum sprang dieses
hässliche Geräusch. Der Wecker im Regal
gellte zum Verrücktwerden laut.
Ich war gezwungen aus dem Bett zu klettern,
um ihn abzustellen. Fünf vor drei.
Dunkle, kalte Februarnacht.
Ich wär am liebsten ins warme Bett zurückgekrochen.
Aber zum Glück hing das Foto von Gianna
über meinem Schreibtisch.
Gianna.
Konnte es einen größeren Kontrast
zu Müdigkeit und Kälte geben?
Ich gab mir einen Ruck, lief ins Bad.
Unter der Dusche wurde ich halbwegs wach.
Jetzt noch ein Kaffee. Dann müsste ich fit sein.

Schon vom Flur aus sah ich Licht in der Küche.
Mein Magen krampfte sich zusammen.
Er wusste schneller Bescheid als mein Kopf.
Walter saß am Tisch.
Er schlief, das Gesicht in den Händen versteckt,
und schnarchte leise.
Im Aschenbecher qualmte eine Kippe vor sich
hin. Ein halb volles Glas stand in einer Pfütze
aus Bier. Am Boden lag ein leerer Flachmann.

Besprechungen

Wie gehen Jugendliche damit um, wenn der Vater alkoholabhängig ist? Das ist das Thema des Jugendromans von Inge Meyer-Dietrich, der in sehr dichter Form das Problem charakterisiert. Das dargestellte Problem kann auch ein Thema in der Schule sein und sollte von kompetenten Fachleuten behutsam angegangen werden. Das Buch eignet sich auch als Lektüre für den Deutschunterricht - nicht nur wegen des günstigen Preises, sondern vor allem wegen der Thematik, die lebensnah ist und betroffen machen kann.
Arthur Thömmes in: lehrerbibliothek.de, 2004

Ein gutes Buch zum Thema Sucht, durch die Buchstabengröße und den Erzählstil auch ein Buch für schwache Leser. ... Sehr empfehlenswert.
Fee in: Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, Niedersachsen, 2004

... ein packend geschriebenes Buch für Wenigleser. Das bedrückende Thema alkoholkranker Eltern wird durch Matthias konkret beschrieben: Schreibstil und Ereignisse des Buches sind zum Teil sehr drastisch und offen, passen aber ausgezeichnet zum hier angesprochenen Alkoholismus und den Lebensumständen der betroffenen Kinder.
Sehr empfehlenswert.
hkei in: Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW, Nordrhein-Westfalen, 2004

Der Autorin ist es gelungen, einen mitreißenden Jugendroman zu schreiben, der dem Leser einen tiefgreifenden Einblick in die Kraft wahrer Freundschaft und Liebe gibt.
Die Autorin überzeugt durch einen jugendlichen Erzählstil, der jeden Leser sofort in das Geschehen integriert.
(über den ungekürzten Titel "Immer das Blaue vom Himmel")
Anita Haberl in: Jugendschriftenausschuss des BLLV, Mittelfranken, 1999


zum Anfang der Seite

zu "Genug geschluckt " in der Bücherliste